Ozonbehandlung

Ozonbehandlung

In unserer Praxis bieten wir Ihnen auch die schmerzfreie Kariesbehandlung durch Ozon an.

Hierbei wird der von Karies befallene Zahn mit dem Gas Ozon behandelt und die Mikroorganismen, welche Karies verursachen, damit abgetötet. Dadurch kommt die Karies zum Stillstand und kann anschließend ausheilen.

Ein Handstück mit Silikonnapf wird auf den zu behandelnden Zahn gestellt. Ozongas wird durch die Vakuum-Silikonabdichtung 20 Sekunden auf die kariöse Zahnoberfläche appliziert. Anschließend erfolgt eine 10-sekündige Spülung, wobei der Zahn mit Mineralien versorgt wird. Bei dieser Behandlung werden 99,9% der Bakterien, Herpes- und Aphthenviren abgetötet.

Die Vorteile für Sie liegen klar auf der Hand:

  • Keine Schmerzen
  • Kein Bohren
  • Keine Nebenwirkungen und Folgebeschwerden

Ozongas wird auch bei Wurzelkanalbehandlungen angewendet. Durch eine Kanüle wird der Kanal desinfiziert. So wird die Heilungschance und Zahnerhaltung erhöht.

Unser Tipp

Beim ersten Kribbeln von Herpes empfehlen wir sofort in die Praxis zu kommen um die Heilung durch unsere Behandlung zu beschleunigen.

Detaillierte Informationen

Die Ozonbehandlung beim Zahnarzt ist eine kleine Revolution, denn mit ihr ist es möglich, Karies ursächlich zu behandeln. Ozon tötet innerhalb kürzester Zeit fast alle Bakterien, Viren und Pilze ab und die Behandlung ist vollkommen schmerzfrei und ohne jede Nebenwirkung. Die zu behandelnde Stelle wird abgedichtet, dann wird ein Vakuum erzeugt und anschließend wird Ozon zugeführt. Abschließend wird das restliche Ozon wieder abgesaugt.

Die Kariestiefe kann der Zahnarzt heute genau bestimmen. Befindet sich die Krankheit noch im Anfangsstadium, kann Karies bekämpft und geheilt werden, ohne dass der Zahnarzt zum Bohrer greifen muss. Auch hier wird der Zahn mit Ozon umspült und mit der intensiven, häuslichen Zahnpflege wird diese Behandlung ergänzt. Bei erfolgreicher Behandlung wird Karies auf diesem Wege ganz ausgeheilt.

Eine Ozonbehandlung wird ebenfalls oft durchgeführt, bevor Kronen oder Brücken eingesetzt werden. So werden auch benachbarte Zähne vor Karies und Entzündungen geschützt. Bei Wurzelbehandlungen ist eine Ozonbehandlung eigentlich unerlässlich, so bleibt der Zahn länger erhalten. Entscheidend bei einer Wurzelbehandlung ist immer die Entfernung aller Bakterien im Gewebe, davon hängt der Erfolg des Eingriffs ab. Die Ozonbehandlung tötet auch Restkeime ab und so ist gewährleistet, dass der kranke Zahn noch lange erhalten werden kann.

Wenn die Zahnoberfläche versiegelt werden soll, weil sich tiefe Furchen gebildet haben, dann kann vor dieser Behandlung ebenfalls eine Ozonbehandlung durchgeführt werden. So ist der Zahn für lange Zeit vor Karies geschützt, denn ohne diese Behandlung wäre die Fissurenversiegelung wahrscheinlich weniger erfolgreich. Sollte sich nämlich nach der Versiegelung Karies bilden, müsste der Zahn wieder erneut behandelt werden.

Selbst bei einer Mundschleimhauterkrankung wird die Ozonbehandlung eingesetzt. Sie macht alle Keime und Bakterien schnell unschädlich, dadurch heilt die Entzündung schneller ab.

Diese neuartige Therapie ist ein wahrer Segen für die Zahnheilkunde, denn erstmalig können durch diese Behandlung wirklich alle Bakterien und Pilze abgetötet werden, das beweisen auch wissenschaftliche Studien. Die Ozonbehandlung bewirkt einen Reinigungs- und Säuberungsprozess und die Wundheilung wird wesentlich erhöht. Dabei ist die Behandlung für den Patienten völlig schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen. Dafür sind auch Patienten dankbar.

Man kann mit dieser Behandlung Karieserkrankungen auch vorbeugen, wir bieten solch eine Therapie auch als Prophylaxe an. Die gesunde Zahnsubstanz wird vom Ozon nicht angegriffen, die Behandlung dauert auch nur wenige Sekunden und ist absolut ohne Gefahr für Zähne und Zahnfleisch.